Beverstedt

Spektakuläre Wende im Fall des getöteten Wolfs aus Stubben

Anfang Oktober ist ein offenbar mit mehreren Gewehrschüssen getöteter Wolf in Stubben entdeckt worden. Seitdem sucht die Polizei nach den Tätern. Am Montag wurde das Tier in Berlin obduziert. Das Ergebnis ist ein Paukenschlag.

Ein toter Wolf liegt Im Berliner Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW).

Im Berliner Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) werden rund 100 tote Wölfe pro Jahr untersucht. Die meisten von ihnen kamen bei Verkehrsunfällen ums Leben.

Foto: Leibniz-IZW

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Beverstedt

Toter Wolf in Stubben: Wie konnten die Experten so irren?
zur Merkliste

Beverstedt

Wo in Beverstedt dringend benötigter Wohnraum entsteht
nach Oben