Geestland

Verein Tierschutz Stadt Langen steht vor Herausforderungen

Blaue Augen, rot-weißes Fell, zaghaftes Miau – der kleine Kater ist scheu. Ein weiteres unter vielen kleinen Leben, dem der Verein Tierschutz Stadt Langen und Umgebung Starthilfe oder Unterstützung gibt. Der Verein steht vor neuen Herausforderungen.

Katzenbaby

Ingrid Domhardts Herz schlägt für Tiere und in ganz besonderer Weise für Katzen. Das kleine rot-weiße Katzenbaby ist der jüngste Sproß in einer langen Reihe von Katzen, die die Domhardts aufgezogen und vermittelt haben.

Foto: Gabriele Scheiter

Das Katzenbaby zögert. Noch ist hier alles unheimlich. Erst vor wenigen Tagen ist das Kätzchen bei Ingrid und Hans-Jürgen Domhardt eingezogen, gebracht von Tierfreunden, die es um Mitternacht in Holßel mutterseelenallein auf der Straße gefunden haben. Domhardts haben den Verein vor 25 Jahren gegründet - eine Erfolgsgeschichte in der praktischen Arbeit mit Haus- und Wildtieren, denen das Schicksal übel mitgespielt hat. Aus 16 Gründungsmitgliedern sind heute mehr als 100 geworden, zwölf engagieren sich aktiv durch Fütterung und Aufnahme von Tieren. Persönliche Belange sind weit zurückgestellt.

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

gratis0,00 €

  • Zugang zu insgesamt 5 Artikeln innerhalb von 14 Tagen
hier kostenlos registrieren

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €1,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Schiffdorf

Manufaktur Theater spielt Stück für Kinder
zur Merkliste

Beverstedt

Toter Wolf in Stubben: Wie konnten die Experten so irren?
nach Oben