Bremerhaven

Wie Abmahner den Laden „Glückswinkel“ unter Druck setzen

Ein Abmahnverband setzt die Inhaberinnen des Unverpackt-Ladens „Glückswinkel“ unter Druck: Sie müssen 3.000 Euro zahlen. Das bedeutete eigentlich die Schließung. Doch dann überraschte sie eine Welle der Solidarität in Bremerhaven.

Kleiner Laden (Hase) trifft auf großen Abmahnverband (Nashorn): Der „Glückswinkel“ von Fiona Brinker (Foto) und Annemarie Brink in der Alten Bürger sieht sich einer Forderung im vierstelligen Bereich gegenüber.

Kleiner Laden (Hase) trifft auf großen Abmahnverband (Nashorn): Der „Glückswinkel“ von Fiona Brinker (Foto) und Annemarie Brink in der Alten Bürger sieht sich einer Forderung im vierstelligen Bereich gegenüber.

Foto: Lothar Scheschonka

Jetzt testen und alle Artikel lesen

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Bremerhaven

Zwei Spenden im Gesamtwert von 11.600 Euro
nach Oben