Cuxland

Wie Bio-Bauern die Krise überstehen

Die Inflation dämpft die Kauflust und viele Verbraucher sparen gerade bei Lebensmitteln. Das trifft die Bio-Branche, die zweistellige Umsatzverluste hinnehmen muss. Wie kommen die Bio-Höfe und Bioläden im Landkreis Cuxhaven durch die Krise?

Gemüse auf dem Wochenmarkt.

Seit dem Ukraine-Krieg gehen Umsätze in der Bio-Branche zurück.

Foto: Hanke

Es ist Wochenmarkt in Langen. Am Stand des Bio-Hofs Allers wandern Kartoffeln, Rosenkohl oder Birnen in die Einkaufstaschen der Kunden. Unter ihnen ist auch Mareike Sattler. Sie kauft jede Woche Eier, Milch und Joghurt von Allers. „Bio ist gesund, gut für uns und für die Umwelt“, sagt die Langenerin überzeugt. Hohe Energiepreise und die steigende Inflation lassen aber auch Stammkunden wie Sattler sparsamer werden. „Wir kaufen weniger, weil das Geld nicht mehr so locker sitzt, aber das ändert nichts an unserer ethischen Grundeinstellung.“
Jetzt testen und alle Artikel lesen

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Wurster Nordseeküste

Landkreis Cuxhaven: Sterben die Landgasthöfe aus?
nach Oben