Wurster Nordseeküste

Wurster Nordseeküste und Deutsche Glasfaser drücken Buzzer

Vor zwei Jahren war es für die meisten Bewohner der Gemeinde Wurster Nordseeküste noch ein Traum, jetzt wird es für immer mehr Realität: Surfen auf einer Datenautobahn mit bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde. Die Deutsche Glasfaser macht’s möglich.

Deutsche Glasfaser

Ein wichtiger Moment für Wremer (Hintergrund links) und Mitarbeiter der MIH GmbH (rechts): Bürgermeister Marcus Itjen (links) und Andreas Hüring (Mitte) von der Deutschen Glasfaser aktivieren symbolisch die ersten Glasfaser-Hausanschlüsse, zu denen auch die Wremer Feuerwehr gehört.

Foto: Leuschner

„Es werde Licht“, sagte Gemeindebürgermeister Marcus Itjen (parteilos), als er gemeinsam mit Andreas Hüring, Projektleiter Bau der Deutschen Glasfaser, am Mittwoch auf den symbolischen Buzzer drückte. „Licht“ deshalb, weil die ersten Bewohner, die in den vergangenen Monaten von der Deutschen Glasfaser und ihrem Generalunternehmen, der MIH GmbH, ans neue Glasfasernetz angeschlossen wurden, nun mit ultraschnellen bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde surfen, telefonieren und streamen können.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Wurster Nordseeküste

Warum das DRK in Nordholz ungewöhnliche Wege geht
nach Oben