Rotenburg

Betrug mit falscher Microsoft-Warnung

Hipstedt. Insgesamt achttausend Euro hat ein 57 Jahre alter Mann am vergangenen Sonnabend an Internetbetrüger verloren. Das teilte die Polizei jetzt in einem Presseschreiben an unsere Zeitung mit. Auf seinem PC erschien eine Warnmeldung, angeblich von dem Software-Hersteller Microsoft. Der 57-Jährige habe dann bei der in der Mitteilung angegeben Telefonnummer angerufen, wie die Polizei weiter mitteilte. In dem Gespräch mit einem angeblichen Mitarbeiter räumte der Mann den Fernzugriff auf seinen Computer ein. Er machte ein Foto von seinem Personalausweis und gab darüber hinaus auch seine Bankdaten preis. Damit buchten die Betrüger das Geld von seinem Konto ab, so die Polizei abschließend. (pm/axt)

Jakob Brandt

Reporter

Jakob Brandt, Jahrgang 1959, ist in der Samtgemeinde Selsingen aufgewachsen. Seit 2008 ist er als Lokalredakteur bei der ZEVENER ZEITUNG beschäftigt. Dort betreut er schwerpunktmäßig die Samtgemeinde Sittensen.

0 Kommentare
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Rotenburg

Falscher Bankmitarbeiter macht in Sottrum reiche Beute
zur Merkliste

Politik

Bundesweit Polizeiaktionen zur Bekämpfung von Hasspostings
nach Oben