Rotenburg

Bremervörder Senior überweist viel Geld an falsche Tochter

Die Masche ist nicht neu, und doch sind Betrüger offenbar nach wie vor erfolgreich damit: Ein 73-jähriger Bremervörder ist am Montag auf einen WhatsApp-Betrug hereingefallen.

Der Mann war im Lauf des Tages von seiner angeblichen Tochter über den Nachrichtendienst angeschrieben worden. Unter einem Vorwand brachten die Täter den Senioren dazu, zunächst eine Überweisung von 2.850,66 Euro zu tätigen. Wenig später bat die falsche Tochter darum, eine weitere Überweisung über 2.138,66 Euro vorzunehmen.

„Als sie die nächste Zahlung forderte, schöpfte der Mann Verdacht und erkannte den Schwindel“, berichtet die Polizei. „Über die Bank versuchte er dann, den Geldtransfer rückgängig zu machen.“

Lutz Hilken

Lutz Hilken ist in Zeven geboren und in der Region aufgewachsen. Seit 1987 schreibt er über so ziemlich alles, was die Menschen bewegt - außer Sport. Privat zieht es ihn mit Vorliebe in die Natur, um auf langen Wanderungen abzuschalten.

0 Kommentare
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Rotenburg

Fischerhuder Doppelmord: Zeugen zeichnen verschiedene Bilder
zur Merkliste

Vermischtes

Vor einem Jahr: Die Polizistenmorde bei Kusel
nach Oben