Zeven

Hilfe nach stürmischen Zeiten in Hesedorf

Corona hat Spuren hinterlassen: Kräftige Stürme fegten über das historische Gebäudeensemble in der Dorfmitte von Hesedorf bei Gyhum, der ganze Stolz der kleinen Gemeinde, hinweg und hinterließen Spuren. Die wurden jetzt beseitigt.

Die freiwilligen Helfer stellen die Infotafel wieder auf.

Für die Infotafel am Eingang wieder ein sturmfester Platz. Eva Pfennig (r.) und Reinhard Maxin (l.) sind zufrieden. Fotos: Bonath

Foto: Bonath

Die regelmäßigen Veranstaltungen, die immer wieder Leben in die Idylle trugen, mussten gestrichen werden. Das denkmalgeschützte Backhaus, der reetgedeckte Schafstall, die alte Scheune, der Torfschuppen und der Göpelschauer blieben geschlossen. Der Hesedorfer Heimatverein, der 150 Mitglieder zählt, und seine Vorsitzende Stefanie Schwerdt wussten: So soll es nicht weitergehen. Wir brauchen fachkundige Hilfe, die alten Gebäude inmitten parkähnlicher, liebevoll gestalteter Umgebung müssen wieder zu dem Magneten werden, den viele Heimatfreunde aus dem Kreis Rotenburg und darüber hinaus an Hesedorf schätzten.

zevener-zeitung.de

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 €0,00 €

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar
1. Monat für 0€* - hier bestellen

Alle Abo-Angebote finden Sie

hier.

*Einmalig buchbar für Neu-Abonnenten, die sich erstmalig registrieren.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Sittensen

Henning bleibt Gemeindebrandmeister
nach Oben