Zeven

Notarzt steht ab 2024 unter Strom

Das erste elektrisch betribene Notarztfahrzeug im Landkreis Rotenburg soll 2024 ausgeliefert werden. Es wird in Rotenburg stationiert.

Wie steht es um die Mobilitätswende beim Rettungsdienst des Kreises? Wann kommt die E-Offensive? Darauf weiß die zuständige Amtsleiterin in der Kreisverwaltung, Silke Hinze, Antworten. Die Verwaltung hat die mögliche Umrüstung auf E-Fahrzeuge geprüft. Das Ergebnis präsentierte Hinze im Ausschuss für Feuerschutz und Rettungsdienst: Rettungswagen elektrisch antreiben zu wollen, verbiete sich, weil sie oft lange Strecken unterwegs sind. Der Kreis wartet, bis Hybridfahrzeuge auf dem Markt sind. Auch die in Zeven und Bremervörde stationierten Notarztfahrzeuge könnten angesichts der aktuellen Reichweiten nicht auf elektischen Antrieb umgestellt werden. Die Wege in den beiden Norarztbereichen seien zu lang. Anders in Rotenburg. Für den dortigen Einsatz werde ein E-Fahrzeug angeschafft. Auslieferung 2024.

Thorsten Kratzmann

Reporter

Thorsten Kratzmann stammt aus Zeven, hat in Göttingen und Hamburg Geschichte, Ethnologie und Politik studiert und ist seit 1994 bei der Zevener Zeitung beschäftigt.

0 Kommentare
Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
nach Oben