Selsingen

Vortrag: Die Kleinbahn in Zeven

Dr. Walter Borchers hielt Anfang November im Selsinger Hof vor dem Heimatbund Bremervörde-Zeven einen Vortrag über die Geschichte der EVB, denn Zeven war bis ins 19. Jahrhundert hinein verkehrstechnisch schlecht erschlossen.

Zwei altes Schienenwagen sind zu sehen.

Schienenzepp: Zwei der Wismar-Schienenzepps, auch „Schweineschnauze“ genannt, vor dem Bahnhof Zeven (Süd). Abbildung: Archive Borchers/Millert

Foto: Archive Borchers/Millert

Es wurden kaum Güter produziert, und so war der Transport von Waren aus dem Elbe-Weser-Dreieck in die Welt war kaum erforderlich. Der Transport von Waren in unsere Region war so gut wie unmöglich. Nur auf dem Wasserweg war ein beschränkter Verkehr gegeben. Im 19. Jahrhundert, dem Jahrhundert der Eisenbahnen, änderte sich dies schlagartig. Die Streckenführung Paris-Hamburg lief aber trotz vieler Bemühungen der Landräte nicht über Zeven, sondern über Rotenburg.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Selsingen

Radweg zwischen Godenstedt und Seedorf soll kommen
zur Merkliste

Selsingen

Ortsverband Selsingen frühstückt gemeinsam in Sandbostel
nach Oben