Tarmstedt

Wilstedter hat Ideen für die Neugestaltung der Ortsmitte

Die Kirchengemeinde Wilstedt will ein neues Gemeindehaus bauen. Der Neubau soll neben der Kirche entstehen. Hans-Heiner Teuben gefällt der Gedanke nicht. Die Kirche sollte an das bestehende kommunale Gemeindehaus anbauen, schlägt der Wilstedter vor.

Hans-Heiner Teuben hat sich Gedanken zum Bau des kirchlichen Gemeindehauses gemacht. Statt eines Neubaus schlägt er einen Anbau an das jetzige kommunale Gemeindehaus am Brink vor.

Hans-Heiner Teuben hat sich Gedanken zum Bau des kirchlichen Gemeindehauses gemacht. Statt eines Neubaus schlägt er einen Anbau an das jetzige kommunale Gemeindehaus am Brink vor.

Foto: Saskia Harscher

Dem Wilstedter schwebt eine Verlängerung des Gemeindehauses am Brink vor. So formuliert es der 74-Jährige in einem Leserbrief, den die ZZ am 23. November veröffentlichte. Im Gespräch mit der Redaktion sagt Teuben: „Ich wünsche mir für Wilstedt einen Baugenehmigungsrückgang für den Bau auf dem Friedhof.“ Ein einheitlicher Gebäudekomplex der Gemeinde sei „lukrativer und könnte auch von der Kirche mitgenutzt werden“. Teuben spricht sich dafür aus, dass die Kirche eher einen Zuschuss zu einem möglicherweise angegliederten Gebäudeteil zahlen solle, als andersherum. Damit spielt Teuben auf die 80.000 Euro an, mit der die Kommune den Bau des geplanten Gemeindehauses unterstützt.
Jetzt testen und alle Artikel lesen

zevener-zeitung.de

1. Monat statt 8,90 0 €*

  • Zugang zu allen Artikeln
  • Online-Magazin NORD|ERLESEN inklusive
  • Monatlich kündbar

alle abo-angebote finden sie

hier.

Sie sind bereits Abonnent und möchten

Artikel kostenlos lesen? Dann klicken Sie hier.

Newsletter NEWSLETTER

Alle wichtigen Nachrichten und die interessantesten Ereignisse aus der Region täglich direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Mit Empfehlung aus der Redaktion.

PASSEND ZUM ARTIKEL
zur Merkliste

Tarmstedt

Wilstedter Schützen trafen sich zum Neujahrsempfang
nach Oben